Arbeitsprogramm

Arbeitsschwerpunkte

Infolgedessen setzen wir in den nächsten zwei Jahren folgende Arbeitsschwerpunkte:

Instrument
Grund der Anwendung
Gewünschter Effekt
Kollegiale Unterrichtsbesuche auf freiwilliger Basis
Intensivierung der Anwendung von
schüleraktivierenden Unterrichtsmethoden und ihrer Reflexion
Schüler arbeiten erkennbar aktiver und selbstständiger im Unterricht mit. Die ersten Effekte werden im Peer Review im November 2012 erkennbar.
Erarbeitung eines Methodencurriculums und seine Implementierung im Unterricht
Erarbeitung fächerübergreifender Kompetenzen mit dem Schwerpunkt Lernen des Lernens
Schüler lernen zunehmend selbstständiger und gewinnen Sicherheit in der Anwendung von Lerntechniken
Fortbildungsreihen zu schüleraktivierenden Unterrichtsmethoden
Erweiterung des Methodenrepertoires der Lehrkräfte und Intensivierung der Anwendung schüleraktivierender Unterrichtsmethoden
Schüler arbeiten erkennbar aktiver und selbstständiger im Unterricht mit

Erarbeitung eines Deutschlernkozepts

(Evaluation des Anfangsunterrichts im Kindergarten und der Primaria, der Umsetzung des DaF-Rahmenplans, der Evaluation der Bewertung von Schülerleistungen, der Abstimmung von internen und externen Sprachprüfungen aufeinander, der Evaluation des deutschsprachigen Fachunterrichts sowie der Verknüpfung von DaF und DFU und der Planung von außerunterrichtlichen Aktivitäten einschließlich des Schüleraustausches)

Stärkung der Sprachkompetenz unserer Schüler, damit sie noch größere Erfolgschancen für die deutschen Sprachprüfungen und das Gemischtsprachige Internationale Baccalaureate bekommen.
Deutlich bessere Ergebnisse der Schule im DSD I und II – Gute Ergebnisse im GIB